undefined Function "box_swo_paywall_counter".

Kind bei Unfall schwer verletzt

Beim Spielen am Straßenrand achtete ein Siebenjähriger nicht auf ein Auto. Mit gravierenden Folgen.

SWP |

Ein Siebenjähriger ist am Donnerstag in Wiblingen von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Gegen 17.30 Uhr war ein Toyota auf dem Wiblinger Ring von der Biberacher Straße in die Reutlinger Straße unterwegs. Im rechten Grünstreifen an der Biberacher Straße spielten drei Kinder. Der Junge entfernte sich von der Gruppe und rannte unmittelbar vor dem Toyota über die Straße. Dabei achtete das Kind nicht auf den Verkehr. Der 19-jährige Toyotafahrer bremste ab, erfasste das Kind aber mit der linken Stoßstange seines Autos. Dabei wurde das Kind schwer verletzt. Ein Notarzt und ein Rettungswagen rückten an. Der Rettungsdienst versorgte das Kind und brachte es in eine Klinik.

Die Polizei schickte Spezialisten der Verkehrspolizei zur Unfallaufnahme. Diese ermitteln jetzt den genauen Unfallhergang. Der 19-Jährige sieht einer Anzeige entgegen. Die Polizei weist darauf hin, dass Kinder als schwächste Teilnehmer im Straßenverkehr ganz besonderen Risiken ausgesetzt sind. Oft wissen sie die Folgen eigenen und fremden Verhaltens nicht abzuschätzen und geraten deshalb immer wieder in heikle Situationen.

Wenn sich Kinder in der Nähe der Straße aufhalten, gelte generell: Fuß vom Gas und bremsbereit machen.

undefined Function "box_swo_tabellen_get_tabledata_by_leokuerzel".
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr