undefined Function "box_swo_paywall_counter".

Michelle Hunziker hat immer Lampenfieber

Michelle Hunziker spricht im Interview über ihre Schlagershow im ZDF, was sie von Helene Fischer hält und warum sie auf ein Comeback von „Wetten, dass ..?“ hofft.

CORNELIA ... |

Als Assistentin von Thomas Gottschalk in „Wetten, dass . . ?“ wurde sie bekannt, jetzt bekommt Michelle Hunziker eine eigene Show im ZDF: In „Das große Sommer-Hit-Festival 2017“ präsentiert sie am Samstag in der Beachvolleyball-Arena am Timmendorfer Strand Stars wie Howard Carpendale, Beatrice Egli, Vicky Leandros und Michelle mit ihren Stimmungshits.

Frau Hunziker, Sie moderieren im ZDF die Sendung „Sommer-Hit-Festival“. Was bedeutet Ihnen Musik?

Michelle Hunziker: Ich bin ein großer Musikfan und höre verschiedene Musik, von Pop bis Klassik, liebe aber auch Volksmusik. Ein Schlagerfestival habe ich aber noch nie moderiert, und ich kann es kaum erwarten. Ich hoffe, dass ich viel italienisches Temperament mitbringen kann (lacht).

Gefällt Ihnen italienische Musik besser als deutsche?

Ich liebe Italien und ich liebe auch Deutschland – und wenn man ein Land liebt, dann liebt man auch seine Kultur. Deutsche Schlager machen Spaß und bringen die Leute zusammen. In Italien singe ich oft italienische Volksmusik.

Wie stehen Sie zu Helene Fischer?

Ich finde sie toll! Ich habe sie einmal kennengelernt, sie ist eine Powerfrau, die super Musik macht, und sie ist richtig cool. Helene Fischer kann in meiner Show leider aus Termingründen nicht dabei sein. Aber ich freue mich zum Beispiel sehr auf Otto Waalkes. Er bringt immer wahnsinnig viel Stimmung. Ich hoffe, er wird mir bei der Moderation assistieren und ein paar Gags machen.

Es ist im deutschen Fernsehen erst die zweite Show, die Sie ganz alleine moderieren. Sind Sie nervös?

Ich habe immer Lampenfieber. Wenn man weiß, dass man ein großes Publikum hat und sich verantwortlich für eine Sache fühlt, dann ist das einfach so. Aber es macht mich nicht mehr fertig wie am Anfang meiner Karriere. Das Adrenalin, wenn man auf die Bühne geht, macht diesen Job ja gerade so toll, und das ist auch der Grund, warum viele nicht aufhören können.

Welches sind die größten Unterschiede, wenn man im deutschen oder im italienischen Fernsehen moderiert?

Deutsche sehen in der Regel nur im Italienurlaub italienisches Fernsehen. Dann guckt man ein wenig rein, versteht nicht viel, sieht aber, dass es ein wenig bunter zugeht. Natürlich gibt es da einen kulturellen Unterschied. Die Italiener haben ganz viel Leidenschaft, auch in der Art wie sie sprechen und mit den Händen reden. Aber eigentlich ist italienisches Fernsehen so ähnlich wie deutsches. Ganz Europa hat inzwischen leider die gleichen Formate.

In Italien moderieren Sie die Nachrichtensatire „Striscia la Notizia“, im deutschen Fernsehen Shows. Fühlen Sie sich in Deutschland beruflich unterfordert?

Ich liebe Comedy, ich habe in Italien fast nur Comedysendungen moderiert. „Striscia la Notizia“ ist Kult, es gibt sie seit 30 Jahren. Es ist die Show, die die meisten Zuschauer holt, sie läuft 45 Minuten nach den Nachrichten und vor den anderen Primetime-Sendungen. Ich würde eine solche satirische Tagesschau in Deutschland sofort machen, wenn man mir das anbieten würde.

In Deutschland sind Sie als Co-Moderatorin in „Wetten, dass . . ?“ sehr bekannt geworden. Viele wünschen sich die Sendung zurück . . .

Ich auch! So wie die Sendung war, wird es sie zwar nie wieder geben. Aber wenn das ZDF entscheiden würde, ein oder zwei ganz große Revival-Shows zu machen, dann würde ganz Deutschland zugucken. Eine Mallorca-Sendung mit Gottschalk, mir und tollen Kandidaten wäre zum Beispiel schön. Dann könnten wir gemeinsam daran zurückdenken, wie „Wetten dass . . ?“ einmal war, das kann ja nur funktionieren.

Info „Das große Sommer-Hit-Festival 2017“, Samstag, 20.15 Uhr, ZDF.

Fünfsprachige Entertainerin

Michelle Hunziker wurde 1977 als Tochter einer Niederländerin und eines Schweizer Kunstmalers in Sorengo bei Lugano geboren. Sie spricht fünf Sprachen, war mit dem Sänger Eros Ramazzotti verheiratet und lebt mit ihrem Ehemann Tomas Trussardi in Mailand. Sie hat drei Kinder.

Zunächst ha t Hunziker in Italien von 1993 an als Model gearbeitet, dann zog es sie zum Fernsehen. Sie trat in Shows in Italien, der Schweiz und Deutschland auf, unter anderem als Wettansagerin bei „Wetten, dass . . ?“ und als Jurymitglied in „Das Supertalent“. wys

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

undefined Function "box_swo_tabellen_get_tabledata_by_leokuerzel".
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr